Wintertrainig – Laufen – Laufsport

Vorlesen mit webReader
Share Button

 Wintertraining

 

  „Im Winter wird der Leichtathlet gemacht.“
Dieser Spruch trifft uneingeschränkt auf alle Laufdisziplinen zu. Das Training der Monate Dezember bis Februar trägt Grundlagencharakter. Einmal im Jahr sollte jeder Läufer Gelegenheit haben, sich zu regenerieren und athletisch aufzubauen. Im Mittelpunkt stehen nicht harte Tempoeinheiten, sondern regenerative Dauerläufe und Hallentrainings. Dabei spielt es keine Rolle, ob für den Sommer ein Marathon oder eine Bahnsaison ins Auge gefasst wird. Jetzt besteht die Möglichkeit des gemeinsamen Trainings. Erst in der späteren Phase der Formausprägung gilt es, Unterschiede zwischen Bahn- und Marathonläufern zu machen. Selbst Mittelstreckler können jetzt, vorausgesetzt sie starten nicht in der Hallensaison, gut mit Langstrecklern koordinieren. Die Dauerläufe sollten bei einem Puls nicht viel über 130 durchgeführt werden. Hinsichtlich der Streckenlänge gibt es nach oben keine Grenzen. Ein besonderes Augenmerk gilt in diesen Monaten der Entwicklung allgemeiner athletischer Fähigkeiten. Leistungsorientierte Läufer sollten zweimal wöchentlich ein Krafttraining absolvieren, Spitzenathleten durchaus noch mehr. Viele Kleinigkeiten wie Lauf ABC, Koordinationsübungen, Spiele wurden während der Wettkampfsaison vernachlässigt. Man sollte sich ihnen jetzt besonders zuwenden

FUN4RUNNING SCMM
Redaktion 1230 Wien
http://www.sportscoach.at
http://www.fun4running.at

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.