"Runday Monday" startet durch – Über 2.000 Läufer pro Woche in den Innenstädten

Vorlesen mit webReader
Share Button

„Runday Monday“ startet durch – Über 2.000 Läufer pro Woche in den Innenstädten

Eine positive Bilanz ziehen Nike und der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) nach den ersten vier Wochen von „Runday Monday“.
Das neue Laufkonzept, das seit dem 4. April alle Laufbegeisterten in Berlin, Frankfurt, Stuttgart und Leipzig anspricht, wurde bisher hervorragend angenommen: Inzwischen verwandeln insgesamt über 2000 Läufer pro Woche die Innenstädte der beteiligten Städte zur Laufmeile.
Waren zur Premiere von Runday Monday noch ca. 1000 Läufer am Start, so hat sich der Lauf am ersten Tag der Woche inzwischen zur festen Institution für alle Läufer entwickelt. Bereits in der dritten Woche schnürten über 2.000 Teilnehmer die Laufschuhe.

Unter dem Motto „Runday Monday“ rufen Nike und der DLV zum Laufen am ersten Tag der Woche auf. Laufbegeisterte in den vier Städten können von 19.00 bis 21.00 Uhr ihre Stadt mal aus einer ganz anderen Perspektive erleben: Laufend.
Das Besondere: Die etwa drei Kilometer langen Laufstrecken sind als Rundkurse angelegt, jeder kann moreover selbst bestimmen, wann er anfängt und wie viel er laufen möchte.

Das Konzept von „Runday Monday“, das sich ganz bewusst an Freizeitläufer richtet, kommt an: Es gibt keine Zeitmessung – Spaß und Unterhaltung stehen vor Tempo und Zeit.
Dass es beim „Runday Monday“ gelungen ist, auch neue Zielgruppen anzusprechen, zeigen zahlreiche Familien, Jugendliche und Kinder auf der Laufstrecke. Runday Monday richtet sich hauptsächlich an Body&Soul Runner und soll Laufinteressierte auf einer möglichst breiten Ebene ansprechen.

Beeindruckt zeigte sich auch Top-Triathlet Lothar Leder: „Ich bin vom „Runday Monday“ absolut begeistert. Es waren unglaublich viele Leute da, jeder hat den anderen mitgerissen, es wurde auf der Strecke unheimlich viel gesprochen. Dieser Lauf hat nichts mit einem Wettkampf zu tun und wendet sich an alle, die einfach Spaß an der Bewegung haben und zusammen mit anderen laufen möchten.“

Und Deutschlands Top-Sprinter Tobias Unger fügt hinzu: „Der „Runday Monday“ ist eine klasse Sache. Ich selbst habe durch einen Lauftreff zum Laufen gefunden! Hier ist jede Altersklasse genau richtig, außerdem ist es doch schöner, in Gemeinschaft zu laufen“.

Neben dem reinen Laufvergnügen bietet der „Runday Monday“ eine ganze Menge mehr für die „After-Work-Runner“: So können am „Nike Try On Van“ Laufschuhe zum Testen ausgeliehen werden, und Laufberater vom DLV stehen für Trainingsfragen zur Verfügung.
Für die richtige Vorbereitung und das richtige Tempo sorgen qualifizierte Trainer vor Ort, die unterschiedliche Tempogruppen über die Strecke führen und ein entsprechendes Aufwärmprogramm durchführen.

Streckenpläne, Termine und weitere Informationen zum „Runday Monday“ in Berlin, Frankfurt, Stuttgart und Leipzig sind im Internet unter http://www.rundaymonday.de zu finden.

Montag ist Lauftag…

(29.04.2005/Pressemitteilung MS&L International Public Relations GmbH)

Share Button