Der ultimative Laufcomputer

Vorlesen mit webReader
Share Button

 

 

Der ultimative Laufcomputer

 
Der neue S 625 Laufcomputer von Polar

Polar S625X:
Der ultimative Laufcomputer

Der Polar S625X wurde entwickelt, um mit herausragenden neuen Funktionen den Läufer zu unterstützen, seine Leistungen auf ein höheres Niveau zu bringen. Mit diesem Modell antwortet Polar als weltweit führender Hersteller von Herzfrequenz-Messgeräten auf den Ruf aus der Laufszene nach einer unkomplizierten und genauen Methode für Laufgeschwindigkeits- und Kilometeranzeige.

Das gesamte Paket beinhaltet den S625X-Laufcomputer der wie eine Uhr am Handgelenk getragen wird, den einzigartigen WearLink™, der durch seine textile Verarbeitung unerreichten Tragekomfort garantiert und den Laufsensor S1™, der mühelos am Schuh zu befestigen ist. Gleichzeitig erhält der Sportler die Polar Precision Performance Software. Das Java™-Feature Polar Running™ für die Datenübertragung auf das Nokia Mobiltelefon 5140 (erhältlich ab Juni 2004) kann gegen Entgelt separat bei Nokia heruntergeladen werden.

Was trägt der Läufer beim Training?

Die insgesamt drei Komponenten – der Textilsender WearLink™, Empfänger und Laufsensor S1™ – wiegen insgesamt nur 186 Gramm. Dadurch wird der Läufer beim Training nicht behindert. Der Laufsensor selbst wiegt 74 Gramm, wird am Schuh befestigt und ist bis zu zwei Meter wasserbeständig. Bei Sonne und Regen, in der Stadt, im dichten Wald oder auf Asphalt hält der Sensor eine Messgenauigkeit von 97 Prozent ohne Kalibrierung. Ist der Sensor einmal kalibriert steigt die Messgenauigkeit auf 99 Prozent. Eine AAA-Batterie versorgt den Sensor rund 40 Stunden lang mit Energie und kann vom Endverbraucher selbst ausgetauscht werden. Eine Neukalibrierung nach dem Batteriewechsel ist nicht notwendig. Aktiviert wird der Polar S1™ Laufsensor per Knopfdruck, grünes Blinken zeigt die Aktivität an. Hat die Batterie nur noch 10 % Kapazität wechselt das Licht auf rot, dann funktioniert der Sensor noch etwa 4 Stunden.
Beim Laufen analysiert der Sensor jeden Schritt. Mittels Algorithmen wird daraus die Geschwindigkeit errechnet und an den Empfänger am Handgelenk gesendet. Dieses Verfahren wird in der Raumfahrttechnologie angewandt. Gleichzeit empfängt der S625X die Herzfrequenz-Daten vom Textilsender WearLink™.

Vom Herzfrequenz-Messgerät zum Laufcomputer

Dieses „Dreier-Team“ zeichnet während dem Training die Geschwindigkeit in Stundenkilometern und die Kilometerzeit in Minuten pro Kilometer, sowie die zurückgelegten Kilometer auf. Wie schon bei früheren Modellen der Polar S-Serie werden ausserdem die Herzfrequenz, die Höhe, die kumulierten Höhenmeter, Kalorienverbrauch sowie Runden- und Zwischenzeiten gespeichert. Neu ist auch, daß der S625X das Streckenprofil mit aufzeichnet – am Computer bzw. am Mobiltelefon kann der Zusammenhang zwischen Höhe, Geschwindigkeit und Herzfrequenz leicht abgelesen werden.
Mit der reinen Daten-Messung gibt sich Polar ja schon lange nicht mehr zufrieden.

Mit dem S625X ist der Schritt zum umfangreichen Laufcomputer gelungen: mit der neuen OwnOptimizer™-Funktion ist das Modell weder ein reines Messgerät noch ein reines Trainingssteuerungselement. Der integrierte Übertrainingstest hilft dem Athleten, auch die Regenerationsphasen richtig in den Trainingsablauf einzubauen und so Training und Erholung zu optimieren.

OwnOptimizer™

Um die Leistung dauerhaft zu steigern ist die richtige Balance zwischen Training und Belastung einerseits und Regeneration andererseits ausschlaggebend. Zu hartes Training führt zu Verletzungen, Übertraining und Ausbrennen. Mit zu leichtem Training schränkt man die eigene Leistungsfähig ein. In maximal 6 Minuten kann man diese Gefahren bannen – denn so lange dauert der OwnOptimizer™-Test. In dieser Zeit nimmt der S625X fünf Richtzeiten im Liegen und im Stehen. Im Vergleich mit früheren Werten beziehungsweise den persönlichen Grundwerten errechnet der OwnOptimizer™ den aktuellen Trainingszustand und gibt einen von 9 Kommentaren ab. Die Erklärungen im Handbuch sowie das persönliche Tagesgefühl als Grundlage erleichtern die Entscheidung zwischen Ruhetag, leichtem oder intensivem Training.

Wie es um die persönliche Fitness bestellt ist, kann mit dem OwnIndex® Fitness-Test ebenfalls in Ruhe und in nur fünf Minuten festgestellt werden. Bewährte Funktionen wie OwnCal® (Messung des Kalorienverbrauchs) oder OwnCode® (für ein ungestörtes Training in der Gruppe) runden das Leistungspaket des S625X ab.

Die Zielgruppe

Der S625X Laufcomputer ist für ambitionierte Läufer sowie Triathleten und Duathleten gedacht. Durch die Wasserbeständigkeit und Robustheit ist er aber auch für Orientierungsläufe gut geeignet. Egal, wo diese Sportler trainieren oder an welchen Wettkämpfen sie auch teilnehmen – der S625X ist der ideale Begleiter.
Mit den neuen Funktionen der Laufgeschwindigkeits- und Kilometermessung wird auch jene Gruppe angesprochen, die ihr Training bisher ausschließlich an den Parametern Geschwindigkeit und Distanz orientiert haben. Sie haben jetzt die Gelegenheit, diese Werte mit einem Herzfrequenz-basierten Training zu kombinieren. Denn das beste Zeichen für eine echte Leistungssteigerung ist, wenn derselbe Kilometerschnitt mit einer niedrigeren Herzfrequenz erreicht wird.

Der S625X verbindet ausserdem Informationen über die externe Trainingsintensität (Laufgeschwindigkeit und Kilometer) mit der körperlichen (Herzfrequenz) und außerdem mit Umfeldinformationen wie aktuelle Höhe, Temperatur und zurückgelegte Höhenmeter.

S625X

Der Laufcomputer für ambitionierte Läufer und Triathleten
– Laufgeschwindigkeit und Kilometer
– Laufsensor S1™
– OwnOptimizer – Übertrainingstest
– Höhenmesser und Temperaturanzeige
– Infrarot-Datenkommunikation mit PC
– Infrarot-Datenkommunikation mit Nokia 5140 Mobiltelefon
– Optional Radcomputer-Funktionen
– Textil-Sender WearLink™ codiert
– Trainings-Ober-/Untergrenzen jetzt auch in Prozent der maximalen Herzfrequenz

Außerdem hat er die Funktionen des S610i:
– OwnIndex, OwnCal, OwnCode;
– IntervalTrainerTM – einfach programmierbare Intervalle, leicht und präzise durchführbar
– Auswertung der Trainingsdaten am Computer mit beiligender Software
– ExerciseSet – 5 programmierbare Trainingseinheiten mit Intervallen
– Speicherung von bis zu 99 Trainingseinheiten mit bis zu 99 Zwischenzeiten
– Speicherung der Herzfrequenz in 5-, 15- oder 60 Sekunden-Intervallen

Der S625X ist ab August 2004 im Sportfachhandel erhältlich.

Weitere Infos unter www.polar-austria.at .

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.