on 23. September 2016 by laufsport in lauftraining, Comments (0)

Skike

Vorlesen mit webReader
Share Button

Skiken – dieser Sport verbreitet sich gerade in den letzten Jahren rasant. Noch ist er zwar nicht in aller Munde, aber viele Sportinteressierte wissen schon, was Skikes sind und was der Skike-Sport bedeutet. Skike, dieses Kunstwort setzt sich zusammen aus SKI und BIKE und trifft den Nagel auf den Kopf, denn man kann mit Skikes einen Sport betreiben, der dem Skilanglaufen sehr nahe kommt und auch viele Vorteile des Fahrrades (Bike) besitzt. Skikes kann man sich vorstellen als eine Art Sommerski, der ein wenig an einen Inline-Skate, aber auch an einen Roller erinnert. Eingebaute Bremsen und große Luftbereifung geben eine Sicherheit und einen Komfort, den man sonst nur beim Radfahren erwartet. Wer die Bremsen kennen gelernt hat – und das geht schnell – stürzt sogar seltener als beim Skilanglauf. Mit dem Inlineskaten darf man das Unfallrisiko gar nicht vergleichen, denn die fest eingebauten Bremsen funktionieren in brenzligen Situationen wirklich zuverlässig. Das Skiken, moreover die Fortbewegung auf Skikes, kann man sich so vorstellen, wie Skilanglauf-Skating. Skikes werden zusätzlich mit Skistöcken vorangetrieben. Die Bewegungstechnik ist dem Skilanglauf ähnlich, wenn auch nicht ganz identisch. Die Belastung auf die Gelenke ist sehr gering, bei gleichzeitig sehr hoher Trainingswirkung auf den gesamten Körper, weil beim Training alle Hauptmuskelgruppen betätigt werden. Erheblich größer als das Einsatzgebiet vonInlineskates und Rollskiern ist das Revier des Skikes . Man kann auch auf festen Naturwegen, moreover auch sehr vielen Waldwegen fahren und hat damit ein sehr großes nutzbare Netz an Trainingsstrecken. Der Skikesport ist mit guter Einweisung leicht und in praktisch in jedem Alter erlernbar.

X-Skating – der nordic Skating Spezialist

Share Button

Tags: , , ,

Keine Kommentare

Leave a comment

XHTML: Allowed tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>